Hardware – Wie sieht es in einem Computer aus?

Meistens siehst du deinen Computer vermutlich in etwa so:

Aber hast du schon einmal reingeschaut? Und was davon ist überhaupt der Computer?

Der Computer selbst besteht aus vielen verschiedenen Teilen. Jedes einzelne hat eine bestimmte Aufgabe, arbeitet aber mit den anderen zusammen, damit der Computer so funktioniert, wie wir das kennen. Fast so wie die Organe in unserem Körper. In so einem Gehäuse steckt eine ganze Menge drin.

Es gibt verschiedene Namen für Computer. Bestimmt hast du auch schon die Abkürzung PC gehört. PC steht für Personal Computer. Also persönlicher Computer. Und Computer heißt übersetzt einfach Rechner.

Übrigens: Das alles steckt auch in einem Laptop, Tablet oder Smartphone, nur viel kleiner.

Hier findest du Infos zu den einzelnen Bauteilen eines Computers. In Kurzform findest du sie auch in diesem Video:

Am Ende dieser Seite kannst du dein Wissen über Computerbestandteile auf die Probestellen.

Der Prozessor / CPU

“To process” bedeutet verarbeiten. Der Prozessor, kurz CPU (Central processing unit = Zentrale Verarbeitungseinheit), ist quasi das Gehirn eines Computers. Er kann natürlich nicht denken wie ein Mensch, aber er kann rechnen.

Der Arbeitsspeicher / RAM

RAM

Der Arbeitsspeicher, kurz RAM (Random Access Memory) speichert die Daten, die der Computer gerade im Moment benötigt. Es ist ein sehr schneller Speicher, der sich Sachen aber nur ganz kurz merkt. Er ist vergleichbar mit deinem Kurzzeitgedächtnis. Wenn du beispielsweise Tomaten, Brot und Käse einkaufen möchtest, merkst du dir diese drei Dinge auf dem Weg zum Geschäft, bis du fertig eingekauft hast. In ein paar Tagen wirst du vergessen haben, was heute auf deinem Einkaufszettel stand, weil diese Information nur für einen kurzen Zeitraum wichtig war.

Die Festplatte

Festplatte

Dinge, die dauerhaft geseichert werden sollen, kommen auf die Festplatte. Bisher wurden hauptsächlich HDD-Festplatten benutzt (Hard Disk Drive = Laufwerk mit festen Scheiben/Platten). Sie sehen innendrin ein bisschen so aus wie ein Schallplattenspieler:

Das Innere einer Festplatte

Seit einigen Jahren werden immer mehr SSD-“Festplatten” benutzt (SDD = Solid State Disk). Sie haben keine Platten mehr und sind deshalb nicht so empfindlich gegen Stöße wie HDDs. SSDs sind außerdem schneller, allerdings teurer als HDDs. Meistens benutzt man deshalb eine SSD für Daten, die man öfter mal benötigt (z.B. Computerspiele) und eine HDD für große Dateimengen, bei denen es nicht darauf ankommt, dass man sie besonders schnell benutzen muss (z.B. wenn ein Hobbyfotograf Bilder speichert.

Das Motherboard

Motherboard

Das Motherboard, wörtlich übersetzt Mutterbrett hat Steckplätze für alle möglichen Bauteile. Es hat ein sogenanntes Bussystem. Wie man sich bei dem Namen schon denken kann, handelt es sich dabei um ein Transportsystem für Daten, also eine Art Datenautobahn. Am Motherboard werden alle Bauteile wie CPU, RAM, Festplatte, Grafikkarte usw. angeschlossen und so miteinander verbunden.

Die Grafikkarte

Grafikkarte

Die Grafikkarte kümmert sich, wie der Name schon sagt um die Grafik. Sie ist dafür zuständig, dass du nachher auch ein Bild auf dem Bildschirm siehst. Für normales Arbeiten am Computer muss die Grafikkarte nicht besonders leistungsstark sein. Anders sieht das bei bestimmten Computerspielen aus. Damit die Grafik besonders detailliert und hochauflösend ist, braucht man auch eine starke Grafikkarte. Auch bei Bild- und Videobearbeitung kann es sein, dass man mehr Leistung benötigt.

Die Soundkarte

Wie die Grafikkarte für das Bild zuständig ist, ist die Soundkarte für das Verarbeiten von Tönen verantwortlich. Hierbei geht es sowohl um Tondateien, die aus dem PC “herausgehen”, wie z.B. Musik, als auch um solchen, die in den PC “hineingehen”, also z.B. Tonaufnahmen mit dem Mikrofon.

Das Laufwerk

CD-Laufwerk

Das Laufwerk dient dem Lesen und Beschreiben von CDs, DVDs und CD-Roms. Heutzutage benutzt man es normalerweise nur noch selten.
Dafür benutzt man meistens eher USB-Sticks oder SD-Karten. Strenggenommen sind sie eigentlich keine Laufwerke, man nennt sie aber oft trotzdem so, weil sie das gleiche tun.

Das Netzteil

Netzteil

Ein Computer funktioniert natürlich nur mit Strom. Dafür ist das Netzteil zuständig. Es wird mit einem Kabel in die Steckdose gesteckt und sorgt dafür, dass die richtige Menge Strom mit der passenden Spannung an die Bauteile des Computers weitergegeben wird.

Die Kühlung

Lüfter

Bestimmt ist dir aufgefallen, dass auf einigen Bildern der Bauteile Lüfter zu sehen sind. Ein Computer kann ganz schön warm werden. Bei einem CPU der richtig viel arbeiten muss können das sogar fast 100°C werden. Damit hier nichts zu heiß wird, muss dafür gesorgt werden, dass der Computer kühl genug bleibt. Oft passiert das mit Lüftern, kann aber z.B. auch durch eine Wasserkühlung geschehen.

Ein- und Ausgabegeräte

Bildschirm

Damit man mit dem Computer auch etwas anfangen kann, muss man mit ihm interagieren können. Dafür sind verschiedene Geräte notwendig. Man braucht z.B. einen Bildschirm, eine Maus, eine Tastatur, Lautsprecher und eventuell Mikrofon und Kamera.

Teste dein Wissen über Computerteile: